Garten, Wipperfürth/Kreuzberg 2018

Klicken Sie durch die Bilder um nähere Informationen zu bekommen!

Die Terrasse vor Baubeginn
Die Terrasse vor Baubeginn
Das Gelände vor Baubeginn
Das Gelände vor Baubeginn
Das Gelände vor Baubeginn
Der alte Belag der Terrasse wird zurückgebaut
Das Geländer der bisherigen Terrasse wird abgebrochen
Diese Ecke der Terrasse wird in den nächsten Arbeiten verlängert
Die Hauswand wird freigelegt um diese im Anschluss vor Feuchtigkeit zu schützen
Der bestehende Lichtschacht befindet sich gutem Zustand und kann somit erhalten bleiben
Die bestehende Bodenplatte der Terrasse wird mit Beton verlängert um diese zu vergrößern
Der Beton wird durch Eisen verstärkt um die Tragfähigkeit der Terrasse an dieser Stelle zu verstärken
Die bestehende Dachentwässerung wird erneuert und unter der neuen Terrasse weg geführt
Im Anschluss wird die Hauswand abgedichtet und mit Füllkies und Sand verfüllt sowie verdichtet
Durch die Verdichtung entsteht eine kompakte Tragschicht für den anschließenden Terrassenaufbau
Durch die Vergrößerung der oberen Terrasse entsteht auch am Kellereingang eine größere Fläche
Die Fläche am Kellereingang wird abgemauert um hier den Höhenunterschied des neu entstehenden Geländes auszugleichen
Die Keramikplatten für die Terrasse werden in gebundenem Aufbau verlegt. Der Aufbau dafür ist hier gut zu erkennen
Durch den unterschiedlichen Untergrund (Betonplatte und einfache Verfüllung) muss an dem Übergang eine Dehnungsfuge berücksichtigt werden
Auch der Kellereingang wurde mit Keramikplatten verlegt
Um Ebenen zu schaffen werden aus Grauwacke Findlingen Ebenen gestaltet um hier auch Beete und grade Flächen entstehen zu lassen
Das Gelände wird durch insgesamt 3 Stufenböcke aus bergischer Grauwacke in unterschiedliche Ebenen gestaltet
In einem Bereich werden die Stufen durch eine Kleinpflasterung, ebenfalls aus Grauwacke, miteinander verbunden
An der Terrasse werden zwei weitere Stufen in einem breiteren Format gesetzte
Die Flächen werden mit Mutterboden aufgefüllt
Die gesamten Oberflächen werden mit Lavasubstrat aufgefüllt um hier einen idealen Boden für Rollrasen und Bepflanzungen zu haben
Die Bepflanzungen werden vor der Verlegung des Rollrasens vorgenommen
Obstbaumspaliere dienen als Sichtschutz zum Nachbarn
Durch die Verlegung des Rollrasens ist die Gestaltung des Gartens abgeschlossen und ein harmonischer neuer Garten entsteht
 

Vorgarten, Wipperfürth-Agathaberg 2018

Klicken Sie durch die Bilder um nähere Informationen zu bekommen!

Hier ein Feedbach unserer Kunden:

"Sehr gute, fachlich kompetente, ideenreiche Beratung. Sehr saubere und schnelle Ausführung der Arbeiten. Sehr zu empfehlen."

Zuerst wird die alte Tragschicht ausgenommen. Das vorherige Pflaster hat der Bauherr selber entsorgt
Die befahrbare Fläche vor der Garage wird in ungebundenem Aufbau verlegt mit Betonsteinpflaster
Die begehbare Fläche vor dem Hauszugang wird gebunden mit Grauwacke Platten verlegt
Als Dekorationselemente werden zwischen den Flächen zwei alte Grauwacke Tröge integriert
Die Kombination aus Grauwacke Platten, Betonstein und Grauwake Kleinpflaster gibt ein harmonisches Bild
Der Höhenunterschied von der fertigen Fläche zum bestehenden Asphalt Parkplatz davor, sowie zwischen den zwei neuen Flächen wird durch Kleinpflaster in Grauwacke ausgeglichen
 

Garten, Bonn 2018

Klicken Sie durch die Bilder um nähere Informationen zu bekommen!

Hier das Feedback unserer Kunden dazu:

Wir arbeiten schon seit einigen Jahren mit dem Gartenteam Mürkens sehr erfolgreich zusammen. Aus diesem Grund haben wir uns auch entschieden, die Umgestaltung unseres Gartens gemeinsam durchzuführen.

Während der gesamten Umgestaltungsphase stimmten wir uns - nicht nur mit Herrn Mürkens, sondern auch mit seinen sehr qualifizierten Mitarbeitern - eng ab und konnten somit immer wieder Verschönerungen direkt umsetzen. Da das Gartenteam Mürkens so ein gutes Netzwerk auch zu anderen Handwerksbetrieben hat, konnte Herr Mürkens uns die vollständige Gestaltung aus einer Hand anbieten. Unser Garten ist ein richtiges Schmuckstück geworden und gefällt nicht nur uns sehr gut!

Die Durchfahrt durch eine Garage ist für uns kein Problem, besonders bei schlechten Zuwegungen
Rasen abschälen und Aushub erstellen sind die ersten Schritte bei der Erneuerung des Gartens
Auch der Baum findet seinen Weg
Die Arbeiten für die Ziermauer beginnen. Zuvor wurde ein tragfähiges Fundament erstellt
Die Fa. Herbert Spiller hat hier eine Ziermauer aus alten Klinkersteinen gemauert; Ein toller Blickfang!
Bevor der Rollrasen verlegt wird, wird erst die Rasentragschicht verteilt
Die Wege sind aus Grauwacke Kleinpflaster gelegt
 
 
 
 

Einfahrt & Garten, Köln 2017/2018

Klicken Sie durch die Bilder um nähere Informationen zu bekommen!

Hier ist die Einfahrt vor unseren Arbeiten zu sehen
In gebundener Bauweise haben wir hier Klinkerpflaster verlegt
Das Hauseingangspodest wurde aus maßgefertigten Grauwacke Platten hergestellt
Hier ist der Garten vor unseren Arbeiten zu sehen
An der rechten Terrassenseite wurde eine Mauer durch unseren Partner Herbert Spiller errichtet und die Terrasse haben wir mit Keramikplatten verlegt
Ein rundes Gesamtbild macht auch der verlegte Rollrasen und das Gartenhaus wurde durch einen externen Unternehmer auf die von uns vorbereitete Fläche gebaut
 
 
 

Hauseinfahrt, Köln Dezember 2017

Klicken Sie durch die Bilder um nähere Informationen zu bekommen!

Hier das Feedback unserer Kunden dazu:

Fachlich überragende Planung und Durchführung der Neugestaltung unserer Hauseinfahrt. Freundliche,geduldige und kompetente Beratung.

Einfahrt mit Grauwacke Kleinpflaster im Segmentbogen gepflastert
Hier sind die Mülltonnen unsichtbar in die Hecke eingelassen
Die Pflasterfläche ist mit einer Maßanfertigung aus Grauwacke Kantensteinen eingefasst
 

Hangpool, Lohmar April/Mai 2017

Klicken Sie durch die Bilder um nähere Informationen zu bekommen!

Die Baugrube wird ausgehoben, Höhen gemäß der Statikerpläne festgelegt
Mit unserem IHI55N, dem 5,5 to Bagger, sind wir hier bestens ausgerüstet
Die Trag- und Sauberkeitsschicht ist erstellt, Fundamente sind bereits gegossen
Der Pool wird direkt im Anschluss an die Terrasse gebaut
Trotz Verfüllung von Boden am Grundstücksende muss noch einiges an Aushub abtransportiert werden
Poollage im Grundstücksverlauf von der Straße aus
Ideale Grundlage für das Einschalen der Bodenplatte, sowie der Poolwände
Die Schaulung für die Bodenplatte ist ausgerichtet und Bewehrungsmatten verlegt. Auch der Ablauf für den Pool ist bereits verbaut
Die Begrenzung der Bodenplatte ist mit Schalplatten eingeschalt
Mit der Schubkarre wird der Beton gleichmäßig auf der Fläche verteilt
Die Bodenplatte ist fertig und der Verbindungsstahl zur den Poolwänden ist verbaut
Das Eisen für die Wände wird gebunden
Pool und Anschlussraum sind fertig betoniert und ausgeschalt

Bau einer dränagefähigen Terrasse, Juni 2017

Klicken Sie durch die Bilder um nähere Informationen zu bekommen!

Hier entsteht eine Terrasse in gebundener Bauweise
Als Trennschicht wird eine Drainmatte verbaut
Die Mischung dieses dränagefähigen Betons stellen wir selber her
Vorteil dieser Bauweise ist, dass die Entwässerung für mögliche Zusatzelemente, wie Mauern o.ä. dadurch nicht mehr nötig ist, da die Fläche ausreichend entwässert ist
In diese Masse wird ein Geogitter mit verbaut
Auch die zusätzliche Randbefestigung des späteren Belages entfällt, da hier der Untergrund dauerhaft stabil ist
Die Masse wird gleichmäßig verteilt
Zum Schluss wir die Tragschicht noch verdichtet.
Auf diese Schicht kommt im Nachgang noch eine sog. Sauberkeitsschicht, auf die dann Terrassenplatten gelegt werden können
 
 
 

Gestaltung Außenanlage, Wipperfürth Sommer 2016

Klicken Sie durch die Bilder um nähere Informationen zu bekommen!

Eingangsbereich mit Palisaden und Basalt Pflaster 8/11 in gebundener Bauweise
Übergang zum Parkplatz
Ausgleich der Höhen mit Palisaden
Abfangen des Hangs mit Grauwacke Findlingen
Rückseitige Terrasse: Einfassung mit Basalt Pflaster 8/11, Fläche mit Betonsteinpflaster
Verlegung von Rollrasen
Weg der Terrasse zum Eingang mit Basalt Pflaster 8/11 in ungebundener Bauweise